Aktuelles - Details

Ein Gewinnspiel für Körper und Geist – Erneuerbare Energien-Tour

Das interkommunale Klimaschutzbündnis der Stadt Amberg und des Landkreis Amberg-Sulzbach veranstaltet das Gewinnspiel „Erneuerbare Energien-Tour“ mit dem die Schönheit des Amberg Sulzbacher Lands per Fahrrad erkundet werden kann und zudem die Bedeutung der Erneuerbaren Energien für den Klimaschutz herausgestellt wird.

Über Landkreis und Stadt sind an zwölf Standorten von Windkraft-, Photovoltaik-, Biomasse- und Wasserkraftanlagen Tafeln mit technischen Daten, aber auch mit einem Lösungsbuchstaben angebracht. Die zwölf Buchstaben der zwölf Anlagen ergeben ein Lösungswort, das sich auf nachhaltige Stromerzeugung bezieht. Unter den richtigen Einsendungen werden zweimal zwei Übernachtung für zwei Personen in nachhaltigen Hotels im Amberg Sulzbacher Land verlost.

Dabei ist der Hintergrund des Gewinnspiels sehr ernst: Gerade die durch den Klimawandel verursachten Flutkatastrophen zeigen, dass jetzt Zeit zu handeln ist. Ein wichtiger Schritt für eine klimafreundlichere Zukunft ist, die Stromproduktion von fossilen auf erneuerbare Energien umzustellen. Die Stromproduktion mit erneuerbaren Energien betrug im Landkreis 2019 circa 407 MWh. Dies sind rund 82% des Gesamtstromverbrauchs. Das erscheint viel. Bedenkt man aber, dass erneuerbare Energien hauptsächlich in ländlichen Gebieten erzeugt werden können, ist dies noch zu wenig. Das Land muss die städtischen Regionen mitversorgen. Aus diesem Grund hat sich der Landkreis das realistische Ziel gesetzt, bis 2035 das Doppelte seines Stromverbrauchs aus erneuerbaren Energien zu erzeugen. „Wir können auf eine nachhaltige und landschaftsschonende Art und Weise die Ausbauziele durch Photovoltaik auf Hausdächern und Freiflächenanlagen sowie durch einige Windkraftanlagen erreichen.“, so Joachim Scheid, Klimaschutzkoordinator des Landkreises Amberg-Sulzbach. In der Stadt Amberg als Industriestandort und Dienstleistungszentrum werden momentan 8,7% des Amberger Strombedarfs durch erneuerbare Energien gedeckt. Der Ausbau soll zukünftig schneller vorangehen. Klimaschutzmanagerin Corinna Loewert: „Hand in Hand mit den Stadtwerken Amberg werden Möglichkeiten gesucht, wie auf Dachflächen im Neubau, im Bestand und auch in Unternehmen die Installation von Photovoltaik unterstützt werden kann. Ergänzend zu den Dachanlagen hat sich im Mai der Bauausschuss zu vier neuen Photovoltaik-Freiflächenanlagen positiv geäußert.“

Die zwölf Standorte der Lösungsbuchstaben fürs Gewinnspiel „Erneuerbare Energien-Tour“ können auf der Webseite des Zentrums für Erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit unter www.zen-ensdorf.de/erneuerbare-energie-tour.html und auf www.amberg.de/klimaschutz in einer interaktiven Karte eingesehen werden. Das Lösungswort bitte mit Namen, Adresse und Telefonnummer an gewinnspiel@zen-ensdorf.de oder per Post an ZEN e.V., Hauptstr. 5, 92266 Ensdorf senden. Einsendeschluss ist der 30. September. Das interkommunale Klimaschutzbündnis wünscht allen Teilnehmenden schöne Radtouren durch die Region!

 

Zurück zur Übersicht